Carver Strict 20 Rigid

Carver Strict 20 Rigid im Test

Carver hat bei dem Strict 20 ein erschwingliches und cooles Mountainbike auf die Räder gestellt. Dieses Bike ist für den MTB Nachwuchs gedacht und begeistert schon die Kleinsten durch die einfache Bedienung. Die ersten Ausflüge in das leichte Gelände funktionieren problemlos und eine Besonderheit ist der leichte Rahmen aus Aluminium.

Dieser Rahmen kann nicht nur mit der auffälligen Lackierung überzeugen, sondern auch durch die altersgerechte Geometrie. Durch die Geometrie wird dafür gesorgt, dass die Kinder schnell mit den Füßen zu dem Boden gelangen, falls es kleine Unsicherheiten gibt. Trotz des günstigen Preises müssen Käufer keine Kompromisse bei der Technik eingehen. Für die lang anhaltende Fahrfreude sorgen die griffige Offroad Bereifung, die leichte Starrgabel und die soliden Shimano Komponenten.

Bei dem Strict 20 von Carver probieren die Kinder gerne die Technik aus und neue Wege in der Umgebung werden gerne erforscht. Das 20 Zoll Rad eignet sich dabei für die Kinder zwischen 120 und 130 Zentimetern Körpergröße. 

Die Marke Carver

Carver steht für erstklassige Fahreigenschaften sowie für das sportive und moderne Design. In Frankfurt am Main hat die Marke den Entwicklungsstandort und deshalb heißt es Made in Germany. In Frankfurt kümmert sich der Hersteller um die Entwicklung, um das Marketing und auch um das Produktmanagement. Alle Räder von Carver bieten einen guten Preis und eine hochwertige Ausstattung. Design und Qualität müssen sich vor weiteren Marken nicht verstecken. Wer sich selbst von einem Carver Bike überzeugt, erhält 10 Jahre Garantie auf den Rahmen. 

Die Besonderheiten beim Carver Strict 20

Absolute Highlights bei dem Bike sind das Aluminium-Rahmenmaterial, die V-Brake-Bremse und das Shimano Tourney Schaltwerk. Die solide und ungefederte Stahlgabel sorgt für das direkte Fahrgefühl und auf das geringe Gesamtgewicht kann sie sich positiv auswirken. Bei den mechanischen Kettenschaltungen ist die Shimano Tourney ein solider Standard und auch die gelegentliche gröbere Behandlung wird verziehen.

Die Kinder werden durch die sieben Gänge nicht überfordert und die Technik wird spielend leicht gelernt. Jederzeit können dabei die bewährten V-Bremsen kraftvoll zupacken und unter sämtlichen Bedingungen wird das Bike zuverlässig verzögert. Aus leichtem Aluminium besteht der robuste Rahmen und dank der kindgerechten Geometrie wird absolute Kontrolle geboten. Überzeugend ist der Rahmen auch durch die einwandfreie Verarbeitung und die auffällige Optik. Von Kenda stammt die offroadtaugliche Bereifung und sie kann bei der Straße komfortabel rollen und bei unbefestigten Wegen für ordentlichen Grip sorgen.

Die Bezeichnung Diamantrahmen erhielt die Rahmenform aufgrund der geometrischen Ähnlichkeit zu der Raute. Die Raute wird auf Englisch mit diamond übersetzt und es handelt sich bei Fahrradrahmen noch heute um die optimale Bauweise mit schlanken Metallrohren. Da Maximum der Stabilität wird mit möglichst wenig Material erreicht. Sogar bei den höheren Geschwindigkeiten ist das Fahrrad mit dem Rahmen dann sehr laufruhig und die Rahmen werden deshalb auch im Profisport sehr gerne genutzt.