Kinderfahrrad 16 Zoll

16 Zoll Kinderfahrräder


16 Zoll Kinderfahrräder stellen die drittkleinste Größe dar. Unter Umständen kann ein Fahrrad dieser Größe sogar das Einstiegsfahrrad sein, wenn Ihr Kind zum Beispiel lange noch einen Roller genutzt hat und Sie der Meinung sind, 16 Zoll lohnen sich mehr als die Zwischengröße von 14 Zoll. Typisch ist hingegen der Schritt von 12 auf 16 Zoll, wo das Kind entsprechend schon wertvolle Erfahrungen gesammelt hat und Stützräder, falls sie überhaupt genutzt wurden, weggelassen werden können bzw. sollten.

Bild
Cube Cubie 160 2020
S'cool faXe alloy
S'cool niXe Chalk steel
Modell
Cube Cubie 160 2020
S’cool faXe alloy
Pinniped Polizei
S’cool niXe Chalk steel
Körpergröße
Ab 108 cm
Ab 108 cm
Ab 108 cm
108 cm
Gewicht
7,5 kg
8,7 kg
10,6 kg
10,4 kg
Rahmenhöhe
20 cm
20 cm
26 cm
23 cm
Material
Aluminium
Aluminium
Stahl
Stahl
Rücktritt
Gangschaltung
Gepäckträger
Bild
Cube Cubie 160 2020
Modell
Cube Cubie 160 2020
Körpergröße
Ab 108 cm
Gewicht
7,5 kg
Rahmenhöhe
20 cm
Material
Aluminium
Rücktritt
Gangschaltung
Gepäckträger
Bild
S'cool faXe alloy
Modell
S’cool faXe alloy
Körpergröße
Ab 108 cm
Gewicht
8,7 kg
Rahmenhöhe
20 cm
Material
Aluminium
Rücktritt
Gangschaltung
Gepäckträger
Bild
Modell
Pinniped Polizei
Körpergröße
Ab 108 cm
Gewicht
10,6 kg
Rahmenhöhe
26 cm
Material
Stahl
Rücktritt
Gangschaltung
Gepäckträger
Bild
S'cool niXe Chalk steel
Modell
S’cool niXe Chalk steel
Körpergröße
108 cm
Gewicht
10,4 kg
Rahmenhöhe
23 cm
Material
Stahl
Rücktritt
Gangschaltung
Gepäckträger

Cube Cubie 160 2020

Das Cube Cubie 160 2020 gilt als hervorragendes Einsteigermodell für Kinder, die ihre ersten Schritte auf zwei Rädern wagen wollen. Es stammt aus dem Hause Cube und ist daher aus einem robusten Rahmen gefertigt. Der Hersteller setzt auf leichtes Aluminium, dennoch bringt das Bike knapp 7,5 Kilogramm auf die Waage. Über längere Strecken kann das leicht erhöhte Gewicht zu Problemen führen. Dafür zeigt sich das Cube Cubie 160 2020 aber durch eine hochwertige Ausstattung – begonnen bei den Felgenbremsen, die für einen schnellen Stopp sorgen.

Die sicheren und ergonomischen Griffe verhindern, dass Kinder die Kontrolle über das Rad verlieren. Fürs Gelände ist das Fahrrad aber nicht geeignet, was an den CUBE IMPAC Streetpac Reifen liegt. Durch das flache Profil haben jene auf unbefestigten Straßen nicht genügend Grip. Ein kompliziertes Gangschaltungssystem liegt nicht vor. Kinder erhalten lediglich eine 1-Gang-Rücktrittschaltung. Dafür wird die kleinen Radler aber das Design begeistern. Das Rad ist in modernen Farben gehalten, ist aber universell von Mädchen und Jungen nutzbar.

Vorteile:
 
Gutes Einsteigermodell
Aus hochwertigem Aluminium gefertigt
Sichere und ergonomische Griffe
Simple 1-Gang-Schaltung
Moderne Gestaltung 

Nachteile:

Gewicht von 7,5 Kilogramm
Nicht fürs Gelände geeignet

 

SCOOL faXe alloy 16-3 

Klein und sportlich zeigt sich das Kinderrad SCOOL faXe alloy 16-3, welches hervorragend auf Jungen und Mädchen zugeschnitten ist. Dank des Mountainbike-Looks wird es begeistert von jedem Kind angenommen. Doch nicht nur der Look erinnert an ein Mountainbike, sondern auch die Reifen. Sie besitzen ein tiefes Profil und sorgen somit für besonders guten Halt im Gelände. Mit 16 Zoll sind die Räder auch groß genug, um jegliche Hindernisse zu überwinden, Kindern aber das Aufsteigen nicht zu erschweren.

Damit auch beim Fahren nichts kaputtgeht, arbeitet der Hersteller mit einem Aluminiumrahmen. Das gesamte Bike wiegt etwa 8,7 Kilogramm und zählt somit zu den etwas schwereren Rädern. Damit im Gelände nichts passiert, punktet das SCOOL faXe alloy 16-3 durch abrutschsichere Griffe. Auch Reflektoren sind verbaut, genauso wie passendes Licht. Dementsprechend darf das Rad auf der Straße gefahren werden. Gerade bei einem Kinder-Mountainbike ist wichtig, dass diverse Gänge vorliegen. Der Hersteller hält sich ein wenig zurück und bietet nur drei Gänge, die von Shimano stammen. 
 
Bei der Bremse handelt es sich hingegen um eine mechanische Scheibenbremse, die auch bei schlechtem Wetter für einen schnellen Stopp sorgt. Praktisch ist, dass diverse Schutzbleche vorliegen. Sie verhindern, dass Schmutz und Staub auf die Kleidung geschleudert werden, was wiederum viel Arbeitsaufwand spart. Daher ist das Bike hervorragend für lange Touren.

Vorteile:

Kleines und sportliches Kinder-Mountainbike
Kindgerechte Ausstattung
Abrutschsichere Griffe
Reflektoren, Licht und kleine Glocke
Modernes Design
Reifen mit tiefem Profil

 

Nachteile: 

Hohes Gewicht von 8,7 Kilogramm
Nur drei Gänge

 

 

Pinniped Polizei 16

Beim Pinniped Polizei 16 26 cm fällt sofort das einmalige Design auf, denn der Hersteller setzt nicht nur auf kindgerechte Farben, sondern will mit ihnen eine Geschichte erzählen. Dementsprechend zieht das Rad auch alle Blicke auf sich. Natürlich gefällt das Design vor allem Jungs, doch auch Mädchen können sich damit anfreunden. Viel wichtiger ist aber die technische Ausstattung, angefangen bei den Bremsen. Vorne erhalten Sie V-Bremsen, wobei hinten klassische Rücktrittbremsen verbaut wurden. Nicht immer die beste Wahl für ein Kinderfahrrad, denn unsichere Fahrer könnten die Rücktrittbremse aus Versehen auslösen.

Dafür punktet das Bike durch einen robusten Stahlrahmen, was aber zu einem relativ hohen Gewicht führt. Die Pedale sowie Griffe bestehen hingegen aus einem rutschfesten Material, weshalb es seltener zum Kontrollverlust kommt. Auch der Sattel ist auf Kinder zugeschnitten und stammt von Selle Royal. Hinzu kommen einige praktische Ausstattungsmerkmale, wie ein Stahl-Gepäckträger, Schutzbleche oder die Lichtanlage. Das führt dazu, dass das Rad straßentauglich ist. Für das Gelände ist das Pinniped Polizei 16 26 cm weniger geeignet, da das Profil der Reifen zu flach ist. 

Vorteile:

Interessantes und außergewöhnliches Design 
Hochwertige technische Ausstattung
Stabiler Stahlrahmen
Rutschfeste Pedale und Griffe
Stahl-Gepäckträger, Schutzbleche und Lichtanlage

Nachteile:

Flaches Reifenprofil
Eher für Jungs geeignet
Relativ hohes Gewicht

 

 

SCool niXe Chalk Steel

Ein wahrer Hingucker auf der Straße ist das SCool niXe Chalk steel, welches in vielen unterschiedlichen Farben strahlt. Zwar ist die Hauptfarbe Rot, doch es kommen noch etliche weitere Nuancen hinzu. Das Fahrrad wirkt beinah wie eine bunte Kreidebox. Deshalb ist es auch für Mädchen und Jungen geeignet. Vor allem als Einsteigermodell ist es hervorragend, denn der tiefe Einstieg erlaubt die ersten entspannten Stunden auf dem Fahrrad.

Außerdem ist es mit allen nötigen Extras ausgestattet, um das Fahrrad straßentauglich zu machen. Darunter ein Gepäckträger, Schutzbleche und Licht. Für das Gelände ist das SCool niXe Chalk steel hingegen ungeeignet, was an den 16 Zoll großen Reifen liegt. Sie haben ein flaches Profil und finden auf unbefestigten Wegen keinen Halt.
 
Dafür macht das SCool niXe Chalk steel auf der Straße einen umso besseren Eindruck. Sie erhalten V-Bremsen sowie einen Power Adjuster. Es handelt sich also um Felgenbremsen, die für einen schnellen Stopp sorgen. Es ist aber auch eine Rücktrittbremse verbaut, die wenig vorteilhaft für Erstfahrer ist. Bewusst wurde aber auf eine Schaltung verzichtet, um den Kindern die erste Fahrt leichter zu gestalten. Dagegen spricht aber das üppige Gewicht von 10,4 Kilogramm, denn gerade bergauf ist das hohe Gewicht kompliziert und kann zum Umfallen führen. Ansonsten überzeugt das Rad aber auf ganzer Linie, besonders die kleinen Fahrer. 

Vorteile:

Farbenfrohes und freundliches Fahrrad
16 Zoll große Reifen
Robuster Stahlrahmen
Großzügige Ausstattung mit Schutzblechen und Gepäckträger

Nachteile:

Hohes Gewicht
 Nicht fürs Gelände geeignet
Rücktrittbremse

 

 

Was ist vor einem Kauf eines 16 Zoll Kinderrads zu beachten?

Falls vorher schon auf einem 12 oder 14 Zoll Kinderrad gefahren wurde und das Kind entsprechend schon Erfahrungen damit gesammelt hat, das Gleichgewicht zu halten, ist ein beidseitiger Bodenkontakt über die komplette Sohle nicht mehr zwingend erforderlich. Dazu sollten aber zumindest 105 cm gemessen werden können. Dann kann Ihr Kind noch gut 15 cm wachsen, bevor ein neues Fahrrad in Frage kommt. Die Schrittlänge sollte mindestens 47 cm und höchstens 57 cm betragen. Daraus ergibt sich eine maximale Sattelhöhe von knapp 60 cm. Der Sattel selbst ist bei 16 Zoll Fahrrädern gewöhnlich immer minimal um 8 cm verstellbar.

  • Alter: 4-7 Jahre
  • Körpergröße: 105-120 cm
  • Schrittlänge: 47-56 cm
  • Maximale Sattelhöhe: 59 cm

Weitere Eigenschaften und Ausstattung bei einem 16 Zoll Kinderfahrrad

Im Alter von im Schnitt 6 Jahren verfügen die Kinder über solche motorischen Fähigkeiten, dass es nicht mehr unbedingt nötig ist, einen Rahmen mit extrem tiefem Durchstieg zu wählen. Ein leichtes Auf- und Absteigen sollte dennoch weiterhin gewährleistet sein. Bereits auf dieser Seite aufgeführte Kriterien wie das Weglassen scharfer Gegenstände sind genauso beizubehalten. Nachdenken kann man über den Kauf eines 16 Zoll Fahrrads, das eine kleine Gangschaltung besitzt. Es gibt mittlerweile auch Nabenschaltungen, die automatisch den Gang wechseln.

Ist Ihr Kind beim Umgang mit dem Rad schon so sicher, dass Sie ihm zutrauen, in verkehrsberuhigten Zonen auf der Straße zu fahren, ist die entsprechende Ausrüstung obligatorisch. Dazu gehören eine helltönende Klingel, die Fahrradbeleuchtung (Rücklicht, Frontscheinwerfer) sowie Reflektoren. Am sichersten ist in diesem Alter aber natürlich das Fahren auf dem Bürgersteig. Gegen die Anschaffung der gerade genannten Sicherheitskomponenten gibt es bei 16 Zoll trotzdem überhaupt nichts einzuwenden.